Inhaltsbereich

Aktuelles

19.11.2020

Veterinärwesen

Geflügel muss jetzt in die Ställe

Wildgans im Landkreis positiv getestet. Landkreis ordnet kreisweite Aufstallungspflicht an

Huhn (Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)

Am Montag wurde im Landkreis Verden bei einer verendeten Wildgans eine Infektion mit der hochpathogenen Aviären Influenza, kurz Geflügelpest, vom Subtyp H5 bestätigt. Das Ergebnis des Nationalen Referenzlabors, dem Friedrich-Loeffler-Institut, steht noch aus. Vor dem Hintergrund dieses Nachweises sowie weiterer positiver Fälle bei Wildvögeln in Nachbarlandkreisen ordnet die Veterinärbehörde des Landkreises Verden jetzt eine kreisweite Aufstallungspflicht für sämtliches im Kreisgebiet gehaltenes Geflügel an.

06.11.2020

Veterinärwesen

Neue Risikoeinschätzung für Geflügelpest in Deutschland - hoch!

Huhn (Foto: Rainer Sturm / pixelio.de)

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat eine neue Risikoeinschätzung zum Eintrag der hochpathogenen aviären Influenza des Subtyps H5 durch Wildvögel - dem Erreger der Geflügelpest - nach Deutschland vorgelegt. Demnach ist das Risiko als „hoch“ eingestuft worden.

14.10.2020

Veterinärwesen

Afrikanische Schweinepest in Deutschland angekommen

Hausschwein (Foto: Markus Walti / pixelio.de)

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist in Deutschland angekommen. Nachdem im September 2020 der erste Fall von ASP bei einem Wildschein in Brandenburg bestätigt wurde, wurde bis zum 13. Oktober 2020 bei 65 Wildschweinen in Brandenburg das ASP-Virus vom Friedrich-Loeffler-Institut nachgewiesen. Weitere Informationen finden Sie hier.

10.08.2020

Veterinärwesen

Tollwut bei einer Fledermaus im Landkreis Stade

Fledermaus (Gaiarama / pixelio.de)

Tollwut ist eine hochgefährliche, tödlich verlaufende Viruserkrankung, die auf Menschen und Tiere übertragen werden kann. Nach dem Fund einer Fledermaus im Landkreis Stade, die mit dem Virus befallen war, warnt der Fachdienst Veterinärdienst und Verbraucherschutz ausdrücklich, Fledermäuse anzufassen. Sehr wichtig ist für Hunde und Katzen der Impfschutz!

27.03.2020

Veterinärwesen

Auswirkungen des Corona-Virus treffen auch Pferdehalter, Reit- und Einstellerbetriebe

Coronavirus

Die Auswirkungen des Corona-Virus (COVID-19) treffen auch Pferdehalter, Reit- und Einstellerbetriebe. Dabei hat die Versorgung der Pferde eine hohe Priorität und muss an allen Standorten, an den Pferde gehalten werden, sichergestellt werden. In jedem Fall ist dafür zu sorgen, dass nur wenige Personen gleichzeitig mit der Versorgung der Pferde befasst sind.

zurück